Donnerstag, 15. Februar 2018

4/2018 - Sweatkleid Ronja

Der Weihnachtsurlaub war sehr kreativ und Pattydoolastig. 😁
Ich hatte wirklich viel Zeit für mich zu nähen und so entstand noch ein weiteres Kleidungsstück nach einem Schnitt von Pattydoo.
Ein Sweatkleid Ronja.



Zum Glück hatte ich für dieses Kleid alles in meinen Stoffvorrat.
Da der Stoff jedoch nicht für eine Kapuze reichte, hab ich einen Rundhalsausschnitt gewählt.
Diese Variante finde ich fürs Büro eh schöner.


Weiters setzte ich noch Akzente mit eingenähten schwarzen Paspeln. Jedoch nur am Vorderteil.

Das Kleid war eigentlich ratz fatz genäht.
Der Rundhalsausschnitt machte mir ein paar Probleme. Irgendwie hatte ich zu viel Mehrweite, sodass der Ausschnitt unschön ab stand.
Ich habe den Ausschnittstreifen gekürzt bis er schön anliegt.

Auch bei der Länge war ich mir zuerst unsicher.
Ich habe zur Sicherheit 3 cm verlängert, die ich aber dann wieder weggenommen habe.

Premiere waren die Leistentaschen. Die habe ich zum ersten Mal genäht. Irgendwie hatte ich immer Angst davor.
Die Angst war aber unbegründet, denn es hat wunderbar geklappt.


Das Kleid hatte ich auch schon im Büro an und damit ist mir wunderbar warm!




Bis bald - bleibt kreativ
Irene
Daten und Details:
Größe: 38
Material: Baumwollsweat von Buttinette
Schnittmuster: Sweatkleid Ronja von Pattydoo

Verlinkt bei Rums, CreateinAustria

Kommentare:

  1. Sehr hübsch dein neues Kleid! Mit dem Schnitt liebäugele ich jetzt auch schon eine Weile. Das Kleid gefällt mir echt gut an dir, ich glaube ich kaufe den jetzt mal so langsam!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Katharina!
      Genäht ist es ratzfatz. Steht dir bestimmt auch toll!

      Löschen
  2. Servus Irene, dein Kleid schaut super aus. Das hast du wieder einmal toll genäht.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Kleid! Das Pünktchenmuster ist wunderschön und durch den Rundhalsausschnitt lässt es sich sogar besser kombinieren.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google. https://policies.google.com/privacy?hl=de