Mittwoch, 4. Dezember 2019

15/2019 - Blouson-Jacke

In den vergangenen Jahren sind ja Blouson und Blouson-Jacken nicht mehr weg zu denken.
Alle möglichen Stilrichtungen findet man hier.
Wer mich kennt, weiß, dass ich hier bereits einige Schnittmuster gesammelt habe. (um diese später dann doch nicht nachzunähen) 🙈
Der Funke ist meistens nicht wirklich über gesprungen, egal wie lange ich die Schnittmuster studiert habe.

Bis es endlich Herbst wurde und plötzlich irgendwie alles ganz schnell ging.
Überzeugt haben mich natürlich auch die schönen Nähbeispiele der Blouson-Jacke von Leni Pepunkt, die immer wieder auf Instagram zu sehen waren.


Der passende Stoff und das Zubehörkonzept schlummerten bei mir schon einige Zeit lang rum.
Als dann auch endlich die Motivation für dieses Projekt voll da war, gings eigentlich ratzfatz.

Ich habe mich für die Klappentaschen, Reißverschluss und normale Bündchen entschieden.
Einzig die Klappentaschen waren ein bißchen kniffelig, aber dank der gut bebilderten Anleitung gut zu meistern.



Diesmal habe ich mich sehr bemüht und alle offenen Kanten nicht nur mit der Ovi versäubert, sondern auch mit Schrägband eingefasst.


Tja mit der neuen Blouson-Jacke bin ich nur mittelmäßig zufrieden.
Vielleicht lag es am Stoff oder einfach an Blouson-Jacken?
Mein Stoff ist ein wirklich dünner Sommersweat. Und die Länge ist glaub ich typisch für Blousons, aber ungewohnt für mich.



Die meiste Zeit trage ich die Blouson-Jacke wie einen Pulli und nicht wie geplant zum überziehen.
Zum Überziehen bei einem Kleid könnte ich sie mir gut vorstellen. Hab ich aber in der Praxis noch nicht so kombiniert.
Sollte nochmal eine Blouson-Jacke folgen, dann aus einem sicher dickerem Sweat und eventuell minimal verlängert.




Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Größe: 38
Schnittmuster: Blouson-Jacke von Leni Pepunkt
Material: Sommersweat von Buttinette

Verlinkt unter MeMadeMittwoch, CreateinAustria, DufürdichamDonnerstag

Mittwoch, 6. November 2019

14/2019 - Windbreaker

Tja ich will es gar nicht leugnen, aber auch bei mir ist das Windbreaker-Fieber ausgebrochen!
Oder ich hab mich von den tollen Design-Beispielen anstecken lassen.

Bereits bei der Schnittmusterankündigung war ich Feuer & Flamme und konnte es gar nicht erwarten, bis es den Schnitt zum kaufen gab.
Für mich ist dies auch der perfekte Jackenschnitt für den Herbstspaziergang mit dem Hund.
Vielleicht lag es auch am Retrostyle des Schnittes, egal.



Schnell hatte ich mich für Fox Oilskin von Snaply entschieden, für die Farbe Aubergine (die sich leider nicht sehr gut fotografieren lässt 🙈)
Eine solches Material habe ich noch nicht im Schrank und war somit gerechtfertigt.

Die Suche nach dem passenden Kombistoff war da schon etwas schwieriger. Für den Stoff der mir gefiel, bekam ich kein passendes Zubehör, wie Druckknöpfe, Kordel, etc.
Vielleicht bin ich da aber auch mega heikel. Ich will halt das alles schön zusammen passt.
Deshalb wurde der Kombipartner ein schönes limettengrün.

Den Windbreaker kann man ja in den verschiedensten Varianten nähen.
Ich habe mich für die Version mit Bauchtasche und Kapuze ohne Schild entschieden.

Die Ernüchterung kam dann beim Nähen.
Meine Ovi wollte sich gar nicht mit dem Fox Oilskin anfreunden.
Keine Ahnung warum, ich hatte alles probiert. Aber bei der 4-Faden-Naht ließ sie immer Stiche aus.
Schließlich einigten wir uns auf eine schmale 3-Faden Overlock-Naht.

Da Fox Oilskin zu beginn eher steif ist, war das Nähen nicht ganz so entspannend, wie sonst.
Aber ich habs geschafft. 💪

Bei der Kapuze habe ich mich nicht ganz an die Anleitung gehalten.
Auf eine Naht im Nahtschatten wollte ich bei dem bockigen Stoff verzichten. Dafür habe ich das Kapuzenfutter per Hand an die Nahtzugabe genäht. Und auch den RV habe ich zwischen Oberstoff und Futter versteckt. Sieht einfach schöner aus.


Besonders stolz bin ich auf meinen Geistesblitz den Modellnamen am RV-Untertritt zu plotten. 😄
Auch der Plott an der Bauchtasche ist selbst gemacht. Diesen habe ich auf Snap-Pap geplottet und dann aufgenäht.



Mit meinen Windbreaker bin ich sehr zufrieden. Im Herbst hatte ich ihn sehr oft an. Die Bauchtasche erwies sich als sehr praktisch. Jetzt wird er leider schon bald zu kalt.




Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Größe: S
Material: Fox Oilskin light und Jersey von Snaply
Schnitt: Windbreaker von Leni Pepunkt

Montag, 7. Oktober 2019

13/2019 - Shirt mit Bindeärmel

Ja ich habe noch mehr Sommerteilchen, die ich leider noch nicht verbloggt habe 🙈 ...
Vielleicht zeige ich noch das ein oder andere Teilchen, oder ich verblogge sie im nächsten Frühling?!
Mittlerweile habe ich auch schon einige Kleidungsstücke für den Herbst und Winter genäht.

Dieser Schnitt passt auf jedenfall auch noch für den goldenen Herbst.

Als ich in der Juni Burda 2019 dieses Shirt mit Bindeärmel gesehen habe, war klar, dass ich dieses Shirt sofort nachnähen möchte.
Nach einen solchen Schnitt war ich schon länger auf der Suche und in diesem Sommer sah man Bindeärmel sehr oft - oder ist das nur mir aufgefallen, weil sie mir so gefallen?


Tja naja sofort wurde dann ehrlich gesagt, leider erst September - also Spätsommer.

Für den Schnitt habe ich einen Stoff aus meinen Fundus rausgesucht. Der lag hier schon ewig rum und wartete auf seine Bestimmung.
Ich hatte leider nur einen guten Meter. Beim Zuschnitt musst ich ganz schön puzzeln, bis alles darauf Platz fand. 😄

Der Schnitt würde ich Oversize einstufen. Sah zumindest so auf dem Produktfoto aus und auch, als ich den Schnitt mit einem gut sitzendem T-Shirt verglichen habe.
Ich habe mich daher für eine Nummer kleiner als sonst entschieden, da ich so weite Shirts eher nicht bevorzuge.

Die Anleitung zu dem Shirt fand ich für Burdaverhältnisse sehr gut beschrieben. Es gab auch eine kleine Detailzeichnung für die Bindeärmel.

Mal sehen wie oft ich das Shirt noch ausführen kann, ansonsten macht es sicher einen guten Start in die Frühlingssaison.



Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Größe: 36
Anleitung: Burda Style 06/2019, Modell 118
Material: Singeljersey von Buttinette

Verlinkt bei Sewlala, DufürDichamDonnerstag, CreateinAustria, Creadienstag

Mittwoch, 2. Oktober 2019

12/2019 - Bluse "Crystal Top"

Letztes Jahr habe ich eine neue Nähzeitschrift für mich entdeckt. Die La Maison Victor oder kurz gesagt LMV.
In dieser Zeitschrift sind ca. 12 Schnittmuster enthalten, die sich jedoch auf die ganze Familie aufteilen.

Die Schnitte sind meist schlicht gehalten, haben aber doch das gewisse Etwas.
Die Ausgabe 02/2017 hatte ich natürlich versäumt. Man kann sich aber diese Problemlos auf der Homepage nachbestellen. Hab ich natürlich gemacht, da in dieser Ausgabe das schöne Crystal Top enthalten ist.


Über Winter und Herbst war der Schnitt dann leider wieder in Vergessenheit geraten, aber für den heurigen Sommer wollte ich unbedingt diese Bluse haben!

Lt. Maßtabelle passe ich in eine 36. Anfangs war ich skeptisch ob die dann nicht zu klein wird. War aber letztendlich die richtige Wahl.

Der Stoff aus Kroatien lag auch schon seit letzten Sommerurlaub bereit!
Ich denke es ist so ein Baumwoll-Viskose-Crepe? mit kleinen Kakteen. 😍 In den Stoff war ich sofort schockverliebt und dieser ließ sich traumhaft gut vernähen!


Die Nähanleitung in der LMV ist auch echt klasse und es gibt zu jedem Arbeitsschritt kleine Bilderanleitungen zusätzlich.
Als einzige Abänderung zum Schnitt habe ich alle Volants nur einlagig vernäht. Da ich unbedingt Rollsaumabschluss wollte.


Ich bin total happy mit meiner neuen Bluse. Die Volants an den Ärmel sind total meins!
Die Bluse trägt sich wunderbar luftig und angenehm.
Eine zweite ist schon in Planung - zumindest im Kopf. 😊





 Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Größe: 36
Anleitung: Crystal Top, La Maison Victor 02/2017
Material: Baumwoll-Viskose-Crepe? aus Kroatien

Verlinkt bei MeMadeMittwoch, Sewlala, DufürDichamDonnerstag, CreateinAustria

Donnerstag, 12. September 2019

11/2019 - Marie Nr. 2

Wiederholungstäter!
Zum Sommerbeginn hatte ich mir ja bereits eine Marie (klick) von Pattydoo genäht.
Damals hatte ich euch ja schon erzählt, dass ich von diesem Schnitt total begeistert bin.

Meine zweite Version habe ich diesmal aus Baumwolljersey genäht. Dafür habe ich einen Stoff aus einer Hamburger Liebe Kollektion gewählt.


Baumwolljersey fällt natürlich ganz anders als Viskosejersey.
Steifer und ist auch viel wärmer zu tragen.
So im direkten Vergleich trage ich meine erste Marie lieber. Aber auch mit meiner zweiten Marie bin ich happy.

 



Bis bald  - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Größe: 38
Material: Baumwolljersey von Hamburger Liebe
Anleitung: Marie von Pattydoo

Donnerstag, 5. September 2019

09+10/2019 - Kosmetiktäschchen

Hallo! Ich melde mich zurück aus der Sommerpause!
Puh mein letzter Post ist schon fast 2 Monate her. 👀
Ich rede mich jetzt einfach auf die Hitze raus, die mich nicht bloggen lassen hat. 😜

Dennoch war ich in den lauen Abendstunden sehr fleißig an der Nähmaschine.
Ich hoffe es stört euch nicht noch länger Sommersachen zu sehen.

Den Start dürfen meine Kosmetiktaschen "Casey" machen.
Bevor es nämlich in den wohlverdienten Campingurlaub ging, wollte ich heuer unbedingt selbstgenähte Kosmetiktäschchen haben.

So ein Taschenprojekt ist ja auch mal eine schöne Abwechslung.
Genäht habe ich 2 Stück für Manuel und mich.


Dank dem tollen Nähvideo von Pattydoo waren die Täschchen auch schnell nachgenäht.
Der Flamingostoff hatte jedoch so seine Tücken. Ließ sich nämlich nicht so toll transportieren. Ich habe wirklich alle Joker gezogen. Teflonfuß, Obertransport, geholfen hat dann aber nur Backpapier zwischen Stoff und Nähfuß.


Der schwierigsten Arbeitsschritt war das Schrägband rundherum anzubringen. Die Stofflagen waren aufgrund der Vlieseinlage ziemlich dick. Vielleicht hätte ein breiteres Schrägband geholfen, hatte ich aber nicht da.
Beim äußeren Schrägband darf man nicht genau schauen, aber ich bin zufrieden. 😊


Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Material: beschichtete Baumwolle und Mesh von Snaply
Anleitung: Casey von Pattydoo

Verlinkt bei Sewlala, Du für dich am Donnerstag

Mittwoch, 3. Juli 2019

08/2019 - Jumpsuit im Culotte-Style

Bei unserem kleinen Kiosk stöbere ich ja gerne bei den Nähzeitschriften.
So kam ich bei dem Heft "Meine Nähmode 02/2019" nicht vorbei. In diesem Heft gefallen mir sehr viele Modelle und alle sind in meiner Größe enthalten! Dies ist ja oft der Nachteil an dieser Zeitschrift.

Besonders hat es mir der Jumpsuit im Culotte-Style angetan.


Passenden Leinenstoff hatte ich auch zu Hause und mein Stofflager baut sich somit auch ab!
Also konnte ich gleich loslegen.
Was ich an dieser Zeitschrift wiederum sehr mag, die Nahtzugaben sind in den Schnittmustern enthalten, sowie die Schritt-für-Schritt-Anleitung mit kleinen Bildern.
So macht das Nähen wirklich Spaß!

Leinenstoff vernähe ich wirklich gerne. Lässt sich einfach toll verarbeiten.
Beim Nähen hatte ich daher auch keine Probleme.


Die Hosenlänge finde ich noch etwas ungewohnt. Muss für eine Culotte aber wohl so sein.
Ich werde meinen Jumpsuit ein paar mal so testen. Kürzen kann ich ja immer noch.


Gut gelungen ist mein Nahtverdeckter Reißverschluss. Ein Hoch auf meinen Spezialnähfuß!


Diesmal gibt es auch eine schöne Innenverabeitung! Nur die untere Futterkante musste per Hand angenäht werden.



Auch ohne Gürtel nicht so schlecht oder?




Mein Fazit: ich bin super happy mit meinen Jumpsuit, perfekt fürs Büro!

Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Detail:
Größe: 38
Material: Leinen
Anleitung: Meine Nähmode 02/2019, Modell 6

Verlinkt bei MeMadeMittwochSewlalaDufürDichamDonnerstag