Mittwoch, 10. Oktober 2018

25/2018 - Tunika

... oder findet den Fehler 🙈

Schon lange wünsche ich mir eine Tunika für meine Bikerleggings Tara.
Und Tuniken sind echte Mangelware in meinem Kleiderschrank.

Wie gut das ich heuer in Kroatien so tolle Blusen- und Tunikenstoffe ergattert hatte.

Ein Modell war auch schnell gefunden. Schon sehr lange möchte ich den Schnitt aus der Burda Style 10/2016 Modell 121B nähen.


In letzter Zeit verfolgt mich ein klein-großer Fehlerteufel.
Auch bei diesem Projekt hatte er zugeschlagen.

Voller Tatendrang habe ich die Tunika zugeschnitten und freute mich auch riesig, dass noch so viel Stoff übrig blieb.
Also hatte ich ganz großzügig die Bindebänder zugeschnitten.


Als ich dann alle Schnittteile geordnet hatte und ich mich an die Nähmaschine setzen wollte, der Scheck 😱!
Lag da doch plötzlich, wie aus dem Nichts, noch ein Schnittteil!
Egal wie ich den Reststoff drehte und wendete, ich brachte es nicht mehr auf den Stoff unter.

Mein großes Glück im Unglück - es war der Unterärmel.

Generell war der Zuschnitt bei diesem Muster nicht so gelungen. Das Muster trifft am Rücken leider nicht so schön zusammen. Aber ich hab ja lange Haare um dies zu verstecken. 😂


Als ich aus meinen Schockzustand erwachte und wieder klar denken konnte, habe ich mich entschieden einen passenden Kombistoff zu besorgen.
Eine Kurzarmvariante für die Tunika war keine Alternative für mich.

Zum Glück hatte der Stoffdealer in meiner Nähe Stoff in diesem Farbton da und ich konnte mit dem Nähen endlich loslegen.

Die nächste Hürde waren die Falten. Die waren eine echte Nervenprobe für mich. Irgendwie hab ich es echt nicht gecheckt, wie man die legt und näht.
Ich hab es auch geschafft, diese jeweils bei jedem Schnittteil zuerst verkehrt zu nähen.
Trennen möchte der Stoff zwar überhaupt nicht gerne, aber mit viel Vorsicht hat das gut geklappt.


Die restliche Anleitung war gut verständlich und leicht nachzunähen.
Premiere für mich waren die Ärmel eingehalten einzunähen, sowie die französischen Nähte bei den Unterärmeln aufgrund der leichten Transparenz des Stoffes.

In meine Tunika bin ich sehr verliebt! Jeden Ärger war sie wert. Auch die Unterärmel finde ich angezogen ein schönes Designelement.




Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Größe: 38
Material: feiner Baumwollstoff aus Kroatien (Eurotextil)
Schnitt: Burda Style Ausgabe 10/2016, Modell 121B

Verlinkt bei AfterWorkSewing, Sewlala, DufürdichamDonnerstag; CreateinAustria

Dienstag, 11. September 2018

24/2018 - Top Hollie

Endlich konnte ich mich diesen Sommer motivieren ein UFO fertig zu machen.
Dieses lag jetzt sicher über 1 Jahr unfertig in meinen Körbchen. 🙈

Verliebt hatte ich mich beim Erscheinen der Verena Sommer 2017 sofort in das sexy rückenfreie Top Hollie!
Wolle war auch schnell gefunden und gestrickt war es eigentlich auch ratzfatz.


Tja aber dann die Luftmaschenketten im Rücken ... für die fehlte mir irgendwie die Motivation.
Vielleicht lag es auch daran, dass ich mit der Passform des Tops nicht 100% zufrieden bin.
Das liegt vielleicht auch an der Garnwahl. Die Wolle fällt sehr weich und ribbeln mag sie leider überhaupt nicht, daher werd ich es auch so lassen müssen.
Und dann war Winter und viele andere interessante Projekte wichtiger.


Ich hab auch beschlossen nur 3 Luftmaschenketten zu machen.
Das Stricken des Musterreports hat aufjedenfall Spaß gemacht.



Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Anleitung: Verena Sommer 2017, Top Hollie
Material: Lang Yarns Gaia, Farbe 960.0035
Verbrauch: 150 g
Nadelstärke: 4

Verlinkt bei Creadienstag, Dienstagsdinge, Handmade on Tuesday, Create in Austria

Mittwoch, 5. September 2018

23/2018 - Große Rockliebe

... oder das Dilemma mit Bordürenstoffen.
Wer mir auf Instagram folgt, könnte mein Drama bereits kurz mitverfolgen.

Als die Juni-Burda erschien war ich sofort in das Rockmodell 119 verliebt.



Passender Bordüren-Stoff war auch schnell gefunden. Beim bestellen orientierte ich mich an der angegeben Stoffmenge und bestellte sogar ein bißchen mehr als angegeben.
Jedoch hatte ich nicht an den Schnittteilen nachgemessen und die Stickbordüre verlief leider nur an einer Seite der Stoffkante, so das ich um nicht viel, aber leider eindeutig zu wenig hatte.

Meine Stimmung war am Tiefpunkt und es war mir echt zum Heulen 😭.
Den gleichen Stoff wollte ich auch nicht mehr nachordern, den 2 Kleidungstücke aus dem selben und etwas speziellen Stoff, mussten echt nicht sein.

Also schob ich den Rock mal lange beiseite.
Guckte jedoch ab und an bei verschiedenen Stoffdealern um Alternativstoffen.

Ich hatte Glück und wurde bei Lieblingsstücke fündig.
Der Baumwollstoff war jedoch leider etwas hochpreisig. Das Gute daran aber, dass die Bordüre an beiden Webkanten verlief. Somit kam ich diesmal mit 150 cm aus.
Zur Sicherheit hab ich aber ein paar mal nachgemessen und das in alle Richtungen. 😁

Während des Nähens bin ich dann auch drauf gekommen, dass das sogar der original Stoff war, den auch Burda verwendet hatte.


Das Nähen ging relativ fix. Die Falten waren ein bißchen kniffelig. Hab ich diese glatt falsch gelegt beim ersten Anstecken.
War aber zum Glück schnell korrigiert. 😊
Der Stoff war relativ dünn und verzeiht wenig Fehler.
In der Länge habe ich den Rock um die Bordürenhöhe verlängert. Somit ist dieser nicht ganz zu Mini.
Das Nähen der Biesen hat Spaß gemacht.


Tja durch mein ganzes Dilemma wurde der Rock jetzt auch leider nicht mehr rechtzeitig fertig, um diesen mit in den Urlaub zu nehmen, geschweige den diesen noch ausführlich zu Tragen.
Vielleicht haben wir Glück und der Herbst wird noch warm?! 😁
Aber nächstes Jahr kommt auch wieder ein Sommer und da werd ich den Rock dann ganz ganz oft tragen!
Ich fühle mich nämlich sehr wohl darin:




 

Bis bald - bleibt kreativ
Irene

PS: Zwei sommerliche Teile werde ich euch demnächst noch zeigen können.
Aktuell stell ich mich gerade auf herbstliche und winterliche Nähprojekte um, obwohl ich noch so viele Sommerteilchen gerne genäht hätte.
Für die nächste Sommersaison muss ich wohl das nächste Mal früher anfangen. 😏

Daten und Details:
Größe: 38
Material: Baumwollstoff mit Stickerei von Lieblingsstücke
Schnitt: Burda Minirock 06/2018 #119

Verlinkt unter AfterWorkSewing, CreateinAustria, MeMadeMittwoch, Sewlala, Du für dich am Donnerstag

Donnerstag, 23. August 2018

22/2018 - Rüschenshirt

Zur Zeit liebe ich Shirts mit Schnick Schnack dran.
Egal ob Statement Sleeves oder Rüschen. Ich komme da momentan irgendwie nicht dran vorbei.

So blieb ich auch lange an diesem Schnitt aus der Zeitschrift Meine Nähmode 03/2015 hängen:


Ja die Zeitschrift ist schon etwas älter, aber vielleicht hat dieser Schnitt einfach auf den Musselin Trend gewartet. 😁

Das Modell 36 mit dem Gummitunnelzug in der Taille hat mir am Besten gefallen.
Den perfekten Stoff dazu fand ich bei der lieben Frau Wolle.

Eigentlich hatte ich mir einen richtigen Windelstoff vorgestellt, aber die goldenen Punkte haben mich überzeugt. (sehen am Foto leider eher silber aus)


Die Schlitzverarbeitung am Rücken war auch einfach nachzunähen, sowie das gesamte Blusenshirt.
Meine Nähmode hat nämlich auch bebilderte Nähanleitungen. Finde ich sehr hilfreich!
Weiters sind auch Naht- und Saumzugaben in den Schnittmustern enthalten.

Für das Anbringen der Rüsche habe ich wieder meinen Kräuselfuß verwendet.
Zur Zeit geht ohne den ja nichts! 😅




Die Schleife fand ich auch sehr süß und sorgt für den verspielt-romantischen Moment.

Da ich der Stoffangabe von 140 cm einfach nicht glauben konnte, bei einem ärmellosen Shirt, habe ich nur 100 cm gekauft.
Tja es hat ganz knapp gereicht. Die Schleife, sowie die Rüschen konnte ich nicht im schrägen Fadenlauf, wie angegeben, zuschneiden. Aber ich glaube dieser Stoff hat dies verziehen. Fällt doch schön oder?


Die Armausschnitte werden mit Schrägstreifen als Belegersatz genäht und nach innen geklappt.


Für den Tunnelzug hab ich gekauftes Schrägband verwendet.
Leider fehlten für das Tunnelzugband auch die Angaben wie lang und breit es sein sollte. Weiters hätte aber der Stoff wirklich nicht mehr dafür gereicht.


Für den Saumabschluss habe ich diesmal einen Zierstich meiner Nähmaschine gewählt. Irgendwie hatte ich keine Lust die Coverlock umzufädeln bzw. hätte ich auch nicht so viele Nähfäden in der perfekten Stofffarbe gehabt.
Ist einfach mal was anderes und auch ganz nett oder? Passt auch besser zu dem verspielten Top.


Der Stoff trägt sich sehr angenehm und kühl auf der Haut. Perfekt für heiße Sommertage!

Tja und zu guter letzt habe ich natürlich noch viele Tragefotos für euch:





Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Größe: 36/38
Material: Baumwollmusselin von Frau Wolle, 1 Knopf, Gummiband, Schrägband
Schnittmuster: Meine Nähmode 03/2015, Modell 36

Verlinkt bei CreateinAustriaDu für Dich am DonnerstagSewlala

Dienstag, 21. August 2018

21/2018 - Tuch Nuvem

Wie schnell doch die Zeit vergeht!
Das musste ich auch an meinen riesen-mega Tuch "Nuvem" von Martina Behm feststellen.

An diesem Tuch strickte ich knapp über ein Jahr. 🙈
Warum ich dafür so lange brauchte kann ich euch jetzt auch nicht beantworten.
Klar ist das Tuch auch mal lange in der Ecke gelegen und ich habe viele Projekte dazwischen gemacht.
Aber das Endergebnis in den Händen zu halten ist unbezahlbar.

Schon lange wollte ich ein selbstgestricktes Trachtentuch haben.
Die Idee des Tuches Nuvem hat mir gefallen.
Es ist riesig und der Wellenrand perfekt zur Tracht.


Auf der Suche nach einem Bobbel mit ganz ganz vielen Laufmetern bin ich auf die Garnmanufaktur gestoßen.
Hier kann man sich seinen Bobbel ganz individuell zusammenstellen. Also Farben, Lauflänge, wie viele Fäden und die Wicklung.
Damals war die längste Lauflänge bei einem 4fach-Fädrigen Garn 1500 m. Ich habe mir 6 verschiedene Farben ausgesucht und mich für die Wicklung einfärbig entschieden.
(Ich habe gerade gesehen, dass es jetzt noch mehr Lauflänge gibt.)

Das Stricken hat echt Spaß gemacht.
Immer nur rechte Maschen stricken, ohne viel beachten zu müssen, kann so schön entspannend sein. 😍

Wenn ich die Bilder so betrachte, hätte ich doch gleich Lust noch eines zu stricken. 😅
Tja und die Bilder lasse ich jetzt einfach mal für sich sprechen:







Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Material: Bobbel myLoLa Farbverlaufsgarn von Garnmanufaktur
                4fach, Länge 1500 m
Anleitung: Nuvem von Martina Behm
Nadelstärke: 3,5er Nadeln

(Werbung - unbeauftragt, unbezahlt)

Verlinkt bei CreateinAustria; Creadienstag, HandmadeonTuesday, Dienstagsdinge

Donnerstag, 12. Juli 2018

20/2018 - Volant-Bluse

Zur Zeit habe ich ein richtiges Nähhoch!
Ich habe so viele sommerliche Ideen, da muss ich mich richtig beeilen um noch alles diesen Sommer auch wirklich tragen zu können. 😉

An "Statement Sleeves" und Rüschen kommt ja in diesen Sommer wirklich nicht dran vorbei.
Ganz ehrlich ich hab ein bißchen gebraucht auf diesen Trend aufzuhüpfen. Aber mittlerweile gefallen mir die echt gut!

Wie toll das es ein neues Schnittmuster von Lillesol & Pelle gibt. Eine Bluse mit Volant-Ärmeln.
Als ich das Schnittmuster gesehen habe, war klar eine solche Bluse brauche ich.

Sie ist nicht nur perfekt fürs Büro!

Ich habe mich für die Variante mit V-Ausschnitt und Halbarm-Ärmel mit Volant entschieden.
Den Schlitz im Rücken habe ich weggelassen, da der V-Ausschnitt genügend Platz bietet um in die Bluse reinzuschlüpfen.



Genäht war die Bluse auch sehr schnell.
Diesesmal habe ich auch meinen Kräuselfuß verwendet. Der funktioniert wunderbar und die Kräuselung ist perfekt gleichmäßig.


Tja die Bluse - ich liebe sie! 😍
Der Stoff ein ganz leichter Baumwollstoff mit Seersucker-Effekt von Snaply und trägt sich wunderbar!

Und jetzt noch ein paar Tragefotos:





 Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Größe: 38
Material: Baumwollstoff von Snaply
Schnittmuster: Volant-Bluse Nr. 35 von Lillesol & Pelle

Verlinkt bei CreateinAustriaDu für Dich am Donnerstag, Sewlala

Mittwoch, 4. Juli 2018

19/2018 - Belladone Dress

Ich bin eigentlich nicht so ein Kleidermädchen.
Keine Ahnung an was das liegt?! Vielleicht weil mir eher immer kalt ist im Büro oder weil Jeans und T-Shirt einfach viel bequemer sind?

Naja jedenfalls dachte ich ein Kleid nähen, wäre dennoch wieder mal toll.
Da es die letzten Wochen auch ziemlich heiß war (sogar im Büro!), packte mich endgültig die Lust.

Stoff hatte ich schon vorsorglich bei meiner letzten großen Buttinette-Bestellung mitbestellt.
Also ging es an die Schnittsuche.

Wichtig war mir diesmal, dass ich das Kleid auch wirklich im Alltag also im Büro tragen kann.
Nicht zu festlich.
Alle meine genähten Kleider bisher waren für festliche Anlässe und ich hatte diese seitdem nicht mehr wirklich an.

Ziemlich schnell habe ich mich in das Belladone Dress von Deer & Doe verliebt.
Den Rückenausschnitt finde ich ziemlich raffiniert, verspielt und nicht zu festlich.


Und so ging es fix ans Nähen!
Die Anleitung ist zusätzlich auch bebildert und daher gut verständlich.
Auch das Umrechnen von Zoll auf cm ist leicht zu meistern.
Nur beim den Angaben des Schrägbandes hatte ich einen kleinen Knoten im Kopf. Irgendwie konnte ich die Breite nicht rauslesen.
Jedoch bekam ich fix Antwort von Deer & Doe - Danke!
Und für all die das auch nicht verstehen oder überlesen haben. Sie verwenden 4 cm breites Schrägbrand und die Nahtzugabe beträgt bei den Schrägbandeinfassungen 1 cm!
Also perfekt für vorgefalztes Standard-Schrägband.


Geändert habe ich die Länge des Rockes.
Mittlerweile finde ich Knie umspielend an mir besser als Mini.
Ansonsten habe ich mich genau an die Angaben gehalten und nichts verändert.

Der nahtverdeckte Reißverschluss war ein bißchen kniffelig.
Einmal musste ich diesen komplett raustrennen, da es beim Ausschnitt fiese Dellen gab.
Ich haße heften per Hand, aber hier gings nicht anders.


Für die vielen vielen Abnäher habe ich mir diesmal ein richtiges Bügelei von Prym besorgt.
Das kann ich euch nur empfehlen, damit funktioniert das Bügeln von Abnähern so richtig perfekt!

Die versteckten Tascheneingriffe hingegen finde ich genial!

Und jetzt noch ein paar Tragefotos:




 Bis bald - bleibt kreativ
Irene

Daten und Details:
Größe: 38
Material: Baumwollstoff mit Elasthan von Buttinette
Schnittmuster: Belladone Dress von Deer & Doe

Verlinkt bei CreateinAustriaAfterWorkSewingMeMadeMittwoch